ID

Mein Name ist Anastasia Taioglou und ich arbeite mit großer Begeisterung als Designerin. Schon als Kind habe ich am liebsten gezeichnet und später als Teenager fotografiert.

Aufgewachsen als Griechin in Deutschland, schlagen in mir zwei Herzen — sowohl leidenschaftliche Emotionen, als auch gewissenhafte Vernunft. Deswegen entdecke ich mit viel Neugier immer wieder Neues im Alltäglichen.

Meine Ausbildung als Mediendesignerin schloß ich 2009 in der Akademie für Kommunikation ab, freiberuflich gestalte ich seit 2006.

»Chaos wird durch Kreativität zur Ordnung.« sagt Klaus Bernd Vollmar. Das ist mein Ziel beim Gestalten. Mit Fotografie halte ich Erinnerungen und Sehnsüchte fest.

Inspiration

Impulse aus dem Gespräch, der Natur und der Kunst führen oft zu Ideen.

Interpretation

Das Potenzial der Idee wird übersetzt. Eine Richtung wird eingeschlagen.

Transformation

Gestaltung und Umsetzung verändert den Blick auf das Produkt, die Dienstleistung oder das Unternehmen.

 

Kein Design ist auch keine Lösung.

Warum? Der bekannte Spruch von Paul Watzlawick: „Man kann nicht nicht kommunizieren.“ bietet eine gute Gesprächsgrundlage.

Design ist und unterstütz die Kommunikation, schafft Ordnung im Chaos, zeigt Identität und Kultur, setzt Schwerpunkte und leitet den Empfänger zum Ziel.

Schlechtes oder gar kein Design vermittelt, dass einem der Dialog mit dem Gegenüber nicht wichtig genug ist. Der Mangel an Klarheit wird oft unterbewusst als „ungenügende“ Mühe gedeutet. Verständliches Design hingegen zeigt Kante, somit Identität und den Willen ins Gespräch zu kommen.

Gestaltet wird also mit Köpfchen und Kreativität. Fantasie ist natürlich nicht nur den Kreativen vorbehalten, führt sie doch zu guten Ideen – egal in welchem Metier. Kommunikationsdesign verbindet also die inneren Werte mit den äußeren.

Wir fragen uns: „Wer bin ich?“, „Was kann ich?“ und „Wo will ich hin?“. Die Antworten zu diesen Fragen setzen strategische Akzente und definieren Ziele. Design drückt dies aus und ist Navigator und Wegbegleiter .